Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten

09.10.2022 09:33 (zuletzt bearbeitet: 09.10.2022 14:04)
avatar  KTW
#1 Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Zusammen,

nachdem der erste Thread (Freelance - Inselbahn) durch meine durchlebten Irrungen und Wirrungen m.E.n. unübersichtlich geworden ist, nun also Alles auf Anfang.

ZOFF

Zwänge:
- Dachbodensituation mit einem vorhandenem Planum für die MoBa auf 95cm Höhe.
Die vormals vorhandenen Schränke sind umgebaut worden sodaß sich nun eine "Rundherum"-Anlage
realisieren läßt. Wo es erforderlich wird sind Kurvenbretter (zur Unterfütterung von Radien) installierbar.
Die Maße des Planums sind circa 7x4m

Obligationen:
- Spurweite 45mm, vorhandenes Gleismaterial ist auszunutzen
- 8 Weichen, 4links/4rechts
- Anlagenthema Inselbahn (point-to-point) ohne Personenverkehr mit 4 Anschließern
- nur Güterverkehr
- Dieselbetrieb (2 B-Kuppler)
- Betrieb vollständig digital, Lok-Handy funkgesteuert
- Weichensteuerung per Hand
- Be-/Entladung mittels 5-Fingerkran

Favoriten: Mittlere Radien, großzügige Ladebereiche bzw. Güterablagestellen

Fakultativa: Ausgestaltete Fassaden in Relief und Halbrelief



BROCCOLI
.... wird sich im Verlauf noch entwickeln / wird dann noch nachgereicht



Grundüberlegungen
Im Gleisplan sollen sich die Aspekte der Konzepte timesaver und inglenook wiederfinden.

Als erster Wurf hier mal eine schematisierte Skizze:
[img][/img]
Der inglenook wäre durch die Gleise A nach C/D/E gegeben
Der timesave hätte seine Umfahrung sowie die Anschlüsse links A+B1/B2 sowie rechts die Anschlüsse D+E

Da die rot markierte Weiche ist in ihrer Positionierung festgeschrieben* ist, verblieben für eine eventuelle Umgestaltung nur noch 2 linke und 3 rechte Weichen.

*liegt an der Ausrichtung des Anlagenplanums, die linke Seite bietet mehr Ausgestaltungsfläche!!


Sodele, das war der Anfang

Grüße
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2022 21:26 (zuletzt bearbeitet: 15.10.2022 21:53)
#2 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Zitat von KTW im Beitrag #1
Im Gleisplan sollen sich die Aspekte der Konzepte timesaver und inglenook wiederfinden.


Ich weiß nicht, was du mit "Aspekte" meinst ... aber wenn man nur die Gleis-/Weichenanordnungen wiederfindet, dann halte ich das für keine gute Idee, bzw. eigentlich für überhaupt keine Idee: Wenn ein Gleisplanmuster X ein Teil-Gleisplan ("Teilgraph", mathematisch) eines größeren Gleisplans Y ist, dann ist das Muster X in aller Regel verschwunden. Der Witz am Inglenook, beispielsweise, sind die Längenbeschränkungen und die Einschränkung auf 3 Gleise - und die Kunst, mit diesen Einschränkungen bestimmte Aufgaben zu erfüllen; jeder große Verschiebebahnhof hat den Inglenook als Teilgleisplan - aber offensichtlich löst man dort diese Aufgaben ganz anders, weil man eben lange und viele Gleise hat. Der Inglenook als Konzept, als Muster mit betrieblichen Konsequenzen ist daher dort verschwunden.

Die "Aspekte" von Inglenook und Timesaver - was sind denn die? Ich versuch mal ein paar aufzuzählen:

a. Gemäß ihren Erfindern m.W. "Rätsel" - nicht echte Bahnbetriebsaufgaben, sondern "Extremsport", mit Limitierung auf eine Dimension (Anzahl der Bewegungen, oder Zeit). Als Rätsel sind sie auch (ziemlich) "in sich geschlossen" - eine Vermischung mit anderen Rätseln "zerstört" sie, vermutlich (ein Spiel, das zugleich Skat und Poker ist, ist weder Skat noch Poker). Allerdings wird zumindest der Timesaver von manchen offenbar "aufgebohrt", durch Angliedern eines exchange tracks oder sogar über ein solches Übergabegleis mit einer echten Verbindung zu einem zweiten Timesaver.

b. Dann längenminimierte "Minimal-Yards" bestimmter "Archetypen": Inglenook ist ein marshalling yard, Timesaver ein goods yard mit einem Umfahrgleis (wegen der Anschlüsse in verschiedene Richtungen). Allerdings sind die Längeneinschränkungen (beim Timesaver des umfahrbaren Gleises, beim Inglenook des Ausziehgleises!) so brutal, dass man diese nicht mit "Gleise verkürzt, damit jeder Wagen eine ganze Gruppe darstellt" sinnvoll begründen kann - da schlägt der Rätselaspekt schon sehr brachial zu.

c. Wegen dieser "archetypischen" Ausformung sind sie beide definitiv nicht "was anderes", wie Personenbahnhöfe; oder Streckenbahnhöfe von Güterzugsstrecken, etwa Ausweichstelle, Helper-Beigabe-Bahnhof, (abstrahierter) division point; oder ein Übergabebahnhof (exchange).

d. Einfach "kleine Bahnhöfe" - das, was vielen Modellbahnern blüht; und in Shelf Layouts zu einem eigenen Thema wird.

e. Natürlich bestimmte Gleis- und Weichenanordnungen - das scheint mir eher uninteressant an den beiden Spielen zu sein.

... und vielleicht (sicher) kann man diese zwei benannten Layouts noch auf andere Art betrachten und abstrahieren ... woraus sich dann meine Frage an Dich ergibt: Welche dieser Aspekte meinst Du in Deiner Formulierung "Aspekte ... sollen sich wiederfinden"? - denn, je nachdem, welche man (und Du) auswähl(s)t und weiterentwickelt, werden andere konterkariert und gehen verloren.

Sodass man wieder dort landet, wo man doch immer landet: Bei der Frage, was man eigentlich will .

H.M.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2022 11:04
avatar  HFy
#3 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
HFy

Das Problem, dass so weder ein Inglenook noch ein Timesaver entsteht, ist schon benannt. Es entsteht aber vor allem kein Bahnhof einer Inselbahn.
Ich hatte ja schon erwähnt, dass am 8. Oktober Iain Rice verstorben ist; aus diesem Anlaß habe ich nochmal sein "An Approach to Model Railway Layout Design" aus dem Jahre 1990 zur Hand genommen. Er war damals in der britischen Modellbahnszene schon recht bekannt, weshalb man ihm immer wieder Anlagenentwürfe zur Begutachtung vorlegte. "Was ich aber sowohl überraschend als auch enttäuschend fand, war die Tatsache, dass das, was man mich anzuschauen bat, fast ausnahmslos kein Anlagenentwurf war, sondern ein Gleisplan". Das führte dann zu Anlagen, die aus Gleisen bestanden, um die herum Landschaft und Gebäude zufällig verstreut waren, mit notwendigerweise unrealistischem Ergebnis.
Gegen ein Rangierspiel spricht eigentlich nichts, wenn man die Modellbahn als Sport betreiben möchte, aber dann reichen ein paar Gleise auf einer Platte, die man obendrein bei Nichtgebrauch irgendwo platzsparend abstellen kann. Soll es aber ein Inselbahnhof werden, dann wäre er als solcher zu entwerfen, wobei sich der Gleisplan vielleicht erst im Laufe der Planung herauskristallisiert.

Herbert


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2022 11:06
avatar  KTW
#4 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Harald,

Danke für Deine ausführliche Antwort.

Ich erkenne dadurch die gedankliche Sackgasse, sodaß ich das "Übereinanderlegen" von inglenook und timesaver verwerfe.

Nun passt auch nicht mehr der Thread-Titel :-(

Werde nun meine Konzeption nochmals durchgehen.

Was haltet Ihr von einer ganz anderen Herangehensweise?
Mal angenommen ich stelle mir bei meiner imaginen Insel ZUERST eine Situation vor, bei der noch keine Bahn vorhanden ist ..... sprich ich stelle auf meine beiden Anlagenschenkel Gebäudeprototypen aus Pappe auf.
Also die Hafengebäude auf der linken Seite und die Anschließerbetriebe auf der rechten Seite.
Diese mußten in der Vor-Bahnzeit ja auch mit Verkehrsmitteln bedient werden (also muß Platz für den Betrieb vorhanden sein). Diese Verkehre/Warenumschläge dann durchdenken und......... dann nach erst eine Bahn
konzipieren. Da diese dann ja nicht frei wie Fuhrwerke fahren können, ergibt sich die Gleisplanung nahezu von selbst. Hierbei würde ich dann die Anlagenschenke weichenfrei gestalten wollen, die Weichen würden dann nur noch im Schattenbahnhof (der die Verbindung zwischen den Anlagenteilen bildet) liegen.

Schönen Sonntag

Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2022 11:09
avatar  KTW
#5 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Herbert,

mein letzter Beitrag hat sich bei der Erstellung mit Deiner Antwort überschnitten.

jau, so denke ich vorzugehen: 1.Betriebe konzipieren und 2.Verkehre entwickeln dann (erst) 3.der Gleisplan


Grüße

Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2022 12:50 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2022 20:55)
avatar  Gilpin
#6 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Hi Klaus, hallo alle Mitdenker,

hier geht's ja in's Eingemachte - gut so. Ich möchte Dich indessen unterstützen, nicht vorschnell wichtige Ausarbeitungen (#4) zu verwerfen (#5). Startpunkt aller weiteren Überlegungen sollte das Iain-Rice-Zitat sein:

Zitat von HFy im Beitrag #3
"Was ich aber sowohl überraschend als auch enttäuschend fand, war die Tatsache, dass das, was man mich anzuschauen bat, fast ausnahmslos kein Anlagenentwurf war, sondern ein Gleisplan". Das führte dann zu Anlagen, die aus Gleisen bestanden, um die herum Landschaft und Gebäude zufällig verstreut waren, mit notwendigerweise unrealistischem Ergebnis.
Und da kommt Dein Konzeptions-Vorhaben gerade recht:
Zitat von KTW im Beitrag #4
ich stelle mir bei meiner imaginen Insel ZUERST eine Situation vor, bei der noch keine Bahn vorhanden ist ...
Also die Hafengebäude ... und die Anschließerbetriebe ... Diese mußten in der Vor-Bahnzeit ja auch mit Verkehrsmitteln bedient werden.
Und nun kommt Deine Reihenfolge beim Planen zum Tragen:
Zitat von KTW im Beitrag #5
1.Betriebe konzipieren und 2.Verkehre entwickeln dann (erst) 3.der Gleisplan
Ich möchte lediglich ergänzen, das als iterativ zu betrachten, also Dir selbst ein weiteres Hin-und-her-Springen zu erlauben.

Dies auch deshalb, weil die Bahn und auch Schmalspurbahn die Verkehre stark entwickelt, manchmal umgekehrt hat und dabei die Bedeutung der Betriebe veränderte. Ich erinnere mich an zwei Eisenhütten in der Steiermark, die nach Bau der StmLB schließen mussten, weil plötzlich Konkurrenzprodukte per Bahn verfügbar waren: billigere, bessere, was immer. Auf eine dahingehende Geschichte ("Narrativ") würde ich mich freuen und auf den darauf aufbauenden Brokkoli erst recht.

Noch zum Inglenook: ich kann mir schon vorstellen, dass sich eine Rangiereinheit dort einschließt und nur eine kurze Strecke bis zu einer Gleissperre als Ausziehgleis nutzen kann. Dann könnte, eine umgebende Anlage ungeachtet, genau dieses begrenzte Rangiergeschehen anstehen. Das ist allerdings viel zu früh ...

Ich schließe mal den alten thread, wenn sich nicht noch Protest erhebt, und rege an, diesem Strang eine neue Überschrift zu geben, nachdem inglenook und timesaver wohl nicht mehr inhaltsbestimmend sind.

Schönen Sontag noch,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2022 21:46
#7 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Zitat von KTW im Beitrag #5
jau, so denke ich vorzugehen: 1.Betriebe konzipieren und 2.Verkehre entwickeln dann (erst) 3.der Gleisplan

Und dann wundern sich die Leute das der Anhalter Bahnhof nicht in den Keller passt..... 🤔😀

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2022 03:36 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2022 03:41)
avatar  KTW
#8 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Hubert,

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #7

Und dann wundern sich die Leute das der Anhalter Bahnhof nicht in den Keller passt..... 🤔😀


Keine Sorge, bei mir gibt es keine Bahnhöfe* und schon gar nicht für Anhalter :-)
Der 12-ständige Ringlokschuppen nimmt schon zuviel Platz weg, mußte sogar schon Riesenrad und Karusell weglassen ;-)

Grüße
Klaus

* Am Hafen dürfen die Passagiere in den Fakultativwagen einsteigen und am Endpunkt einfach (unprosaisch) aussteigen..... an Luxus sollen sich meine Männeckens erst garnicht gewöhnen^^


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2022 18:42
avatar  KTW
#9 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Zitat von Gilpin im Beitrag #6

Ich schließe mal den alten thread, wenn sich nicht noch Protest erhebt, und rege an, diesem Strang eine neue Überschrift zu geben, nachdem inglenook und timesaver wohl nicht mehr inhaltsbestimmend sind.



Hallo Reiner,
das wäre gut, doch was könnte stattdessen da stehen?

Inselbahn (freelance) - Iteration

Wie wäre das?

Grüße
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2022 19:40
avatar  Gilpin
#10 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Hi Klaus,

ich schlage vor: Inselbahn (freelance) - der neue Ansatz - und später machen wir daraus ... - die neue Planung.

Saaach mal - welche Insel soll es denn sein, vielleicht ungefähr? Zu welchem Land soll sie gehören? Das hätte doch erhebliche Auswirkungen auf Baustile, Fahrzeuge ..., nicht unbedingt auf das Narrativ!

Mit freundlichem Gruß,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2022 19:50
avatar  KTW
#11 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Reiner,

mediterranes Ambiente soll es schon sein, bei der letzten WoMo-Tour habe ich viele Inspirationen in Kroatien aufgenommen.
Und Inseln habe die Kroaten reichlich :-)
Also mit Kroatien kann man nichts falsch machen....... UND.... wir fahren da bestimmt noch einige Mal hin.

Grüße
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2022 17:49
avatar  ekki
#12 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Moin,

da der ursprüngliche Inselbahntröt ja geschlossen wurde, möchte ich es mir an dieser Stelle erlauben, an eine Serie in der leider nicht mehr erscheinenden Zeitschrift Bahn und Modell zu erinnern.

Wir bauen eine Hafenbahn - mit Emma Gabbiano, von Thomas Heyl
Ort: Sardinien
BuM 6/88 bis 9/88

Leider besitze ich nur die Zeitschriften mit dem ersten und letzten Teil ( 6/88 u. 9/88 ), aber vielleicht gibt es ja im Forum jemanden, der Dir mit der kompletten Serie weiterhelfen kann.
Wenn nicht, schreib mich kurz an und zumindest Teil 1 und 4 werden irgendwie den Weg zu Dir finden.

Weiterhin viel Spaß beim PLANEN

Gruß aus der Heide
Ekki

Mein Blog
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Aristoteles

 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2022 08:52
avatar  KTW
#13 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Reiner,
Hallo Ekki,

ganz besonderen Dank für diese Impulse (Korsika bzw. Sardinien).

Dieser Tage bin ich mit Themen außerhalb Eisenbahn ausgelastet, habe mir aber die Quellenverweise notiert und werde das
nacharbeiten.

Schönen Sonntag

Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2022 22:25
#14 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Hallo Klaus, hallo Ekki,

BuM 7/88 und 8/88 kann ich zur Verfügung stellen.

Grüße
Steffen


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2022 11:07
avatar  KTW
#15 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo,

um den Aufwand (Zeitschriften hin und her schicken) ggfs. vermeiden zu können, wäre es bei mir willkommen wenn ich mal aus dem ersten Heft einen scan des Gleisplans per PM bekäme.

Hintergrund:
Bin bei meinem vorhandenen Platz stark reglementiert. Möchte das die "Bahn" im Verhältnis zu den Betriebssituation plausibel klein ausgestaltet werden kann. Also wie in der Realität wo ja auch die Gebäude und Verkehrsflächen im Verhältnis zum Bahnkörper übermächtiger sind.

(Weiß nun nicht ob ich das klar verständlich ausgedrückt habe)


Danke Dafür

Grüße
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2022 11:19 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2022 12:55)
avatar  Gilpin
#16 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Hi Klaus,

Du warst Dir

Zitat
nun nicht (bewusst) ob ich das klar verständlich ausgedrückt habe

- doch, hast Du. Die Gebäude entlang der Strecke sind wahrscheinlich klein, also nachbaubar, die "neuen", anläßlich des Bahnbaus erstellten Gebäude im Hafenbereich (Lagerhallen...) können gut auf ein Relief reduziert werden. Dann wären dort immer noch

Zitat
die Gebäude und Verkehrsflächen im Verhältnis zum Bahnkörper übermächtiger.



Weiterhin Viel Spaß beim Planen,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2022 19:53
avatar  ekki
#17 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Moin Klaus,

Zitat von KTW im Beitrag #15
(Weiß nun nicht ob ich das klar verständlich ausgedrückt habe)


VERSTANDEN!

Ich hatte aber auch nicht vor die Deutsche Post mit dem Versand der BuM-Hefte zu alimentieren.
Alles Weitere dann zeitgerecht per PN am WE oder zu Wochenanfang.
Nur soviel, einen Gleisplan gibt es in den mir vorliegenden Heften nicht, aber dafür zur Inspiration tolle Bilder vom Vorbild und anderes nettes Gedöns.
Vielleicht ist ja das Gesuchte in den Exemplaren von Steffen zu finden.

Schönes Wochenende

Gruß aus der Heide
Ekki

Mein Blog
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Aristoteles

 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2022 13:47 (zuletzt bearbeitet: 29.10.2022 13:49)
#18 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar

Hallo Klaus,

Zitat von ekki im Beitrag #17
Vielleicht ist ja das Gesuchte in den Exemplaren von Steffen zu finden.



Ja, isses. Du musst nur sagen, wie ich es Dir zukommen lassen kann.

Grüße
Steffen


 Antworten

 Beitrag melden
02.11.2022 10:15
avatar  KTW
#19 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Hallo Zusammen,

der Vorhang wird ein wenig gelupft:
[img][/img]

Die Insel/Hafenbahn greift auf Feldbahnmaterial, das nach dem Krieg zurückgelassen wurde, zurück.
Walter White zeigt sich stolz vor der frisch gestrichenen Lok, während sich der Lokführer nur durch MickyMäuse vor dem lauten Tuckern des Diesel zu schützen weiß.

Maßstab ist 1:13, damit wären die 45mm des vorhandenen Gleisen 600mm in natura.

Weiter geht es dann wenn ich die Inspirationen aus den BuM-Artikel (von Steffen und Ekki) verarbeiten kann.

Grüße
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
29.11.2022 21:08
avatar  KTW
#20 RE: Inselbahn (freelance) unter Berücksichtigung von timersaver/inglenook-Aspekten
avatar
KTW

Update: Für die nächsten Wochen/Monate liegt dieses Projekt auf Eis.

Hintergrund: Tochter und Schwiegersohn haben ein Haus aus den Siebzigerjahren gekauft, da steht eine Kernsanierung an und der alte Vater ist nun dienstverpflichtet.

Wird wohl erst ab Mai mit dem Projekt weitergehen.

Grüße
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!