Bad Diethersbach - Endbahnhof in Epoche 2b - inspiriert von (Bad) Wildbad

  • Seite 3 von 8
07.12.2021 23:03
avatar  JBS
#51 RE: Update: Planung; Identität udn Fahrplan
avatar
JBS

Moin Dirk,
für die (Bild-)Fahrplanerstellung kann ich dieses Tool empfehlen.
Für den Anfang reicht die kostenlose Variante, aber 25 EUR für die "Profi"-Version ist auch interessant.
Viele Grüße,
Johann


 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2021 09:15 (zuletzt bearbeitet: 08.12.2021 09:30)
#52 RE: Fahrplan erstellen
avatar

Zitat von JBS im Beitrag #51
Moin Dirk,
für die (Bild-)Fahrplanerstellung kann ich dieses Tool empfehlen.
Für den Anfang reicht die kostenlose Variante, aber 25 EUR für die "Profi"-Version ist auch interessant.
Viele Grüße,
Johann


Moin Johann,

danke für den Link. Ich habe mich auch schon mit dem Tool und noch einem weiteren zum Erstellen von Bildfahrplänen beschäftigt: jTraiGraph und FPLEdit und auch die 25EUR für die jTrainGraph pro Version investiert, was insbesondere bzgl. der Importmöglichkeiten m.E. empfehlenswert ist.

Soweit so gut ... aber jetzt kommt der Punkt an dem ich derzeit zu knabbern habe: Der Bildfahrplan ist für mich eine graphische Darstellungsform. Um den Fahrplan erstellen zu können, müssen doch erst die Fahrzeiten zwischen den Stationen unter Berücksichtigung der in meinem Beitrag #50 genannten Einflussgrößen berechnent werden. Und das machen weder jTrainGraph noch FPLEdit.

Oder denke ich da zu verquarzt und es geht auch viel einfacher?

Meine Vortsellung ist wie folgt: Ich setze folgende Parameter:

- Tfz (jede Lok hat ihre eigenen Beschleunigungsparameter)
- Zuglast (ergibt sich ggf. aus der Zugart? -> Einfluss auf die Beschleunigung (+ und -))
- An welchen Stationen findet ein Halt statt
- Mindesthaltedauer der jeweiligen Halte (später veränderbar!)
- Richtung (Abfahrt-Bhf; = Bergauf/Bergab? -> Einfluss auf die Beschleunigung (+ und -))
- Abfahrtzeit

Daraus werden dann die Zuglaufzeiten berechnet. Diese können über die Importfunktion eingelesen werden und im Bildfahlplan wird geprüft ob alles passt (wird es wahrscheinlich nicht ...). Dann beginnt die Anpassung und das Feintuning: Abfahrts- und Aufenthaltszeiten werden korrigiert und geschoben. Dies erfolgt wieder in der Tabelle und die Korrekturen werden wieder importiert und so weiter und so fort ... bis der Fahrplan kollisionsfrei ist. Völlig falsch?

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2021 12:26
#53 RE: Fahrplan erstellen
avatar

Hallo Dirk,

was du alles einberechnen willst, musst du wahrscheinlich selber machen.
Ich habe auch die kostenlose Version von jtraingraph benutzt und mir mehrere Tabellen für die Fahrzeiten, getrennt nach Hin- und Rückfahrt wegen der Steigung zwischen Viersen und Dülken, gemacht: Personenzug, Eilzug, Schnellzug, Güterzug, Eilgüterzug, Schnellgüterzug und TEEM.
Für die Reisezüge konnte ich Fahrzeiten aus den Kursbüchern und Buchfahrplänen entnehmen, bei den Güterzügen und Leerfahrten habe ich nur einige wenige Buchfahrpläne und die Fahrplanzeiten in Viersen, 3 Stationen und 13,4 km von Breyell entfernt.
Für die 26,7 km zwischen Mönchengladbach und Kaldenkirchen benötigte 1966 ein D-Zug (max. 110 km/h) (ohne Halt in Kaki) zwischen 21 und 24 min, eine Lokleerfahrt (65 km/h) 32 bis 35 min, ein Durchgangseilgüterzug (max. 80 km/h) 29 min (nachts) bis 35 min (mittags), ein Eilzug mit 2 Zwischenhalten 24 min, ein Schienenbus (ETA 150, max. 100 km/h) mit 4 Zwischenhalten kam auf 30 min. Die in Klammern angegebenen Geschwindigkeiten beziehen sich dabei auf die zulässigen Streckengeschwindigkeit lt. Buchfahrplan.

Mein Eindruck (Experten dürfen mich gerne korrigieren): Die Fahrplanzeiten lassen sich mit ca. 80 % der zulässigen Streckengeschwindigkeiten erreichen, der Rest dient der Reserve zum Aufholen von Verspätungen, was wahrscheinlich bei meiner eingleisigen Hauptbahn kritischer ist als bei einer Neben- oder zweigleisigen Hauptbahn.
Personenzughalte sind auf meiner Strecke mit ca. 2 min einschließlich Abbremsen und Anfahren eingerechnet, bei Güterzügen habe ich bei einem Halt 1 min fürs Abbremsen und 2 min fürs Anfahren dazugerechnet, was in etwa mit den Buchfahrplanzeiten hinkommt.

Du benötigst jetzt also deine eingleisige Strecke mindestens bis zu den nächsten zwei oder drei Stationen mit Kreuzungs- bzw. Überholgleisen, legst die zulässigen Streckengeschwindigkeiten fest und machst Fahrzeittabellen (= typischer Buchfahrplan) für die verschiedenen Zuggattungen für Hin- und Rückfahrt. Die verschiedenen Loktypen - in den Buchfahrplänen ist die zugrunde liegende Baureihe vermerkt - würde ich nicht explizit berücksichtigen sondern den Zuggattungen zuordnen.
Wohl dem, der nicht seine gesamte Sammlung an Dampfern auf die Anlage bringen will.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2021 12:37
avatar  JBS
#54 RE: Fahrplan erstellen
avatar
JBS

Zitat von djue6867 im Beitrag #52
Völlig falsch?

Moin, nein, aber ich finde viel zu kompliziert.
Fahre mit jedem deiner Züge die Stecken so ab, wie du später fahren willst und notiere die Zeiten.
Wenn du den Fahrplan baust, musst du die gewonnenen Werte pro Zug eintragen. Wiederholtes Erscheinen eines Zuges im Fahrplan geht dann mit kopieren.
Vielleicht habe ich deinen Punkt auch nicht verstanden.
Viele Grüße,
Johann


 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2021 12:46
#55 RE: Beitrag #9 von Frank: Trassenführung nach PAN und Trennkulisse
avatar

Hallo Frank,

ich habe zwar in dem Beitrag #9 von Dir auf "bedanken" geklickt, aber das scheint mir noch nicht genug: Nach meinem anfänglichen Zögern, möchte ich nicht versäumen, Dir hier meinen besonderen Dank auszusprechen : Die Wirkung der Trassenführung ist in der Realität ganz famos und die Illusion von Entfernung ist sogar schon ohne die Trennkulisse noch stärker als ich gedacht hätte

und auch Dank an Dich, Otto, Dank, dass Du mich noch mal auf den Pott gesetzt hast

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
08.12.2021 12:55 (zuletzt bearbeitet: 08.12.2021 12:58)
avatar  JBS
#56 RE: Fahrplan erstellen
avatar
JBS

Moin noch mal,
die letzten beiden Beiträge (#53 und 54) haben sich auf Strecke hart gekreuzt. Fehlte wohl der Fahrplan :-)

Falles es interessiert zur Illustration, hier mal Strecken und Fahrplan meiner Anlage:

Landkarte
Schematischer Gleisplan
Bildfahrplan
Kursbuch
Das Kursbuch basiert auf einem Export vom Bildfahrplan nach Excel und etwas aufhübschen darin.

Viele Grüße,
Johann


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 12:30
#57 RE: Beitrag #53: Fahrplan erstellen
avatar

Hallo Hans,

vielen Dank für Deinen wervollen Beitrag. Deine Hinweise und Einschätzungen aus Deiner Erfahrung und Praxis helfen mir sehr klarer und vlt. auch einfacher zu denken. Also: beaucoup!

Zum Wink mit dem Zaunpfahl bzgl. der Dampfer: Aber wo sie doch alle so schön anzuschauen sind ...! Ich werde da nochmal weiter drauf rumdenken, frei nach dem Motto: Wir werden sehen, sagt der Blinde, wie der Lahme laufen kann

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 13:57
avatar  reinout
#58 RE: Beitrag #53: Fahrplan erstellen
avatar

Das letzte Bild der heutige Anlagenfortschritt: toll, die Strecke mit die sanfte Kurven so zu sehen. Das wird bestimmt schön.

Reinout


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 16:42
avatar  OOK
#59 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald.
avatar
OOK

Zitat von Gilpin im Beitrag #44
Das Sägewerk mit Anschluss ist aber womöglich recht typisch ...

Na ja, typisch wofür? Der Lokschuppen Duderstadt von Faller lässt sich in der Tat in ein Sägewerk verwandeln, aber das müssten es schon ein paar heftige Eingriffe werden (kann man später mal drüber reden) Aber das Original stand in Südniedersachsen, ob das wohl für deine Region, Dirk, den Nordschwarzwald Identität stiftend sein kann?
Gruß
Otto

OOK
Heute schon in den ADJ-Blog geschaut?
https://www.jaffas-moba-shop.de/anlagen-design-journal/

 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 19:35
avatar  Frank
#60 RE: Beitrag #9 von Frank: Trassenführung nach PAN und Trennkulisse
avatar

Hallo Dirk,

habe heute mir die Baubilder angeschaut und die Trassenführung finde ich auch sehr harmonisch.
Ich bin mir nicht mehr sicher, dachte auch so etwa im Strang hier gelesen zu haben, aber ich könnte mir tatsächlich vorstellen auf die Mittelkulisse zu verzichten.
Mit etwas Erhebung, dem Berg und Bäumen darauf, scheint mir die Trasse vor der Tunneleinfahrt aus Sicht des Bahnhofes aus dem Blickfeld zu verschwinden. Und auch vom Tunnel aus gesehen verschwindet auf der anderen Seite die Trasse hinter und zwischen der Landschaft.
Das könnte insgesamt mehr Raum und Tiefe an der Stelle bringen. Hängt aber natürlich auch von der absoluten Anlagenhöhe ab.

Grüße Frank


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 20:40
avatar  Gilpin
#61 RE: Wildbad in der MiBA etc.
avatar

Hi Dirk,

ich schulde Dir noch eine Abbildung zum

Zitat
Beitrag von Hubertus Müller in Heft 9/1989 „Eisenbahn am Schwarzwaldrand“, ... eine etwas verwaschene Abbildung eines Vollmer-Modells des EG von Wildbad; ich kann aus dem Stegreif nicht sagen, ob es das als Bausatz gab oder doch einiges an Kitbashing erforderte.

Du hast eine PN.

Mit freundlichem Gruß,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 21:03
#62 RE: Wildbad in der MiBA etc.
avatar

Hallo Reiner,

super, dass Du da noch dran gedacht hast!

Allerdings handelt es sich bei dem abgebildeten Gebäude um den Bahnhof Neuenbürg (Württ.) an der Enztalbahn. Den gab es tatsächlich mal so als Bausatz (heute noch erhältlich aktuell in der Bucht für 60,00 EUR)

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2021 21:08
#63 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald.
avatar

Zitat von OOK im Beitrag #59
Zitat von Gilpin im Beitrag #44
Das Sägewerk mit Anschluss ist aber womöglich recht typisch ...

Na ja, typisch wofür? Der Lokschuppen Duderstadt von Faller lässt sich in der Tat in ein Sägewerk verwandeln, aber das müssten es schon ein paar heftige Eingriffe werden (kann man später mal drüber reden) Aber das Original stand in Südniedersachsen, ob das wohl für deine Region, Dirk, den Nordschwarzwald Identität stiftend sein kann?
Gruß
Otto


Hallo Otto,

vielen Dank für den Denkanstoß. Ich werde dazu (bei zeitl. Gelegenheit) noch mal näher nachforschen.

Ich hatte gar nicht auf dem Zettel, dass Faller das Sägewerk aus dem Bausatz für den Lokschuppen "Duderstadt" abgeleitet hat. Wobei ich so auf Anhieb auch nicht nachvollziehen konnte, ob der Lokschuppen, der bei Faller "Duderstatd" heißt, auch tatsächlich in Duderstadt vorgekommen ist. Kann da vlt jemand weiterhelfen?

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 06:25
avatar  Gilpin
#64 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald.
avatar

Hi Otto,

wo habe ich, bitte, von einem ganz bestimmen Modell gesprochen?

Zitat von OOK im Beitrag #59
Zitat von Gilpin im Beitrag #44
Das Sägewerk mit Anschluss ist aber womöglich recht typisch ...

- Faller? Duderstadt? Nicht die Spur - ich habe von einer bestimmten Industrie geschrieben und ganz gewiss nicht von einem Lokschuppen, wofür er auch immer verhunzt wurde. Es geht um die Position eines Sägewerkes, und ich habe

Zitat
eine leicht abgeänderte Lage beim Neuenbürger Tunnel

ins Spiel gebracht.

Das ergibt praktisch wohl kaum noch viel Sinn, weil der Anlagenbau schon recht weit fortgeschritten ist. Bravo übrigens @djue6867 ! Wie hast Du denn die schön elegante geschwungene Linienführung im vierten und fünften Foto realisiert?

Ich wünsche ein schönes Wochenende,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 11:38
#65 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald.
avatar

Hallo Reiner,

zu Deinem Beitrag #64:

Zitat von Gilpin im Beitrag #64
Hi Otto,

wo habe ich, bitte, von einem ganz bestimmen Modell gesprochen?
Zitat von OOK im Beitrag #59
Zitat von Gilpin im Beitrag #44
Das Sägewerk mit Anschluss ist aber womöglich recht typisch ...

- Faller? Duderstadt? Nicht die Spur - ich habe von einer bestimmten Industrie geschrieben und ganz gewiss nicht von einem Lokschuppen, wofür er auch immer verhunzt wurde. Es geht um die Position eines Sägewerkes,



Auf diesem Foto:



ist im Hintergrund das Modell des besagten Sägewerks von Faller zu erkennen (ok, das konntest Du im Beitrag #44 noch nicht gewusst haben, aber Otto hatte das wahrscheinlich schon vorher im Stummiforum erkannt). Wie ich auch erst gestern durch den Beitrag #59 von Otto gelernt habe, basiert dieses Modell wohl auf dem (älteren) Bausatz das Lokschuppens "Duderstadt" von Faller.

Zu

Zitat
eine leicht abgeänderte Lage beim Neuenbürger Tunnel


und

Zitat von Gilpin im Beitrag #64

Das ergibt praktisch wohl kaum noch viel Sinn, weil der Anlagenbau schon recht weit fortgeschritten ist.

:

Das habe ich zu erst gar nicht auf das Sägewerk bezogen, sondern eher auf das Thema mit der Brücke: Es gibt ja gleich hinter dem Bhf Neuenbürg in Richtung Wildbad vor der Einfahrt in den Schlossbergtunnel eine recht schöne Stahlgitterträgerbrücke über die Enz und weiter auf der Strecke nach Wildbad noch eine schlichte Blechträgerbrücke über die Eyach. Insofern ist das für mich noch nicht vom Tisch; wie Du siehst sind Umbauten, die es Wert sind, für mich kein Tabu

Und zu

Zitat von Gilpin im Beitrag #64


Bravo übrigens @djue6867 ! Wie hast Du denn die schön elegante geschwungene Linienführung im vierten und fünften Foto realisiert?




Vielen Dank für die Blumen ; das habe ich mit standard C-Gleis mit dem 12,1° Bogen (R= irgendwas bei 900mm), 120° R5 (4 Stk á 30°) Zwischenstück und natürlich geraden Stücken zwischen den Bogenwechseln gemacht. Ich bin selbst auch überrascht, wie gefällig das mit dem starren C-Gleis System aussieht ... fast wie mit Flexgleis

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 13:32
avatar  Gilpin
#66 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald.
avatar

Hi Dirk,

unter Trassenbretter kann man in der Tat Brücken einfügen - das habe ich gerade (im Verein) gemacht - fast fertig. Für eine

Zitat
Stahlgitterträgerbrücke

(klingt irgendwie zu hoch!) wird's vielleicht nicht reichen, aber für die Blechträgerbrücke könnte der Platz ausreichen, sogar ohne große Umbauarbeiten. Könntest Du vielleicht eine gedachte Stelle dafür im Plan einzeichnen?

@OOK wird mir nachsehen, dass ich im Hintergrund zunächst auf die Plakate geschaut habe, dann auf den kurzen Zug und der Rest mich dort nicht interessiert hat - dafür gab's im Vordergrund zu viel zu sehen.

Schönes Wochenende nochmal,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 13:55 (zuletzt bearbeitet: 10.12.2021 14:07)
#67 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

Zum Thema Sägewerk mit dem Faller Bausatz: Ja, es handelt sich um die Abwandlung des historischen Lokschuppens Duderstadt (vgl.: http://www.eisenbahnclub-eichsfeld.de/); böse Falle(r)! und voll reingetappt

Damit ist die Verwendung als Sägewerk auf meiner Anlage vom Tisch und die Suche nach einem geeigneten Modell fängt von vorne an ... a prospos: Wie wäre es mit der Hexenlochmühle ...

@Reiner: Das mit dem Fokus auf den Hintergrund können sicher die meisten nachvollziehen ... ; der hat natürlich seine Historie: Der Raum war bis vor der Annektierung durch mich als Moba Raum der Treff-Keller meiner Mädels. Als die Nutzung aber altersbedingt immer seltener wurde und bald mehr oder weniger ganz ausblieb, habe ich mir die Nutzung (widerrechtlich, wie meine Famile sagt) im Sommer 2020 angeeignet. So geht Rückbau mal andersrum: Nicht Bahnhof zur Disko, sondern Disko zum Bahnhof . Allerdings musste ich doch Konsesssionen machen: Dazu gehörte (wie es sich nach akteuller Diskussion zeigt: zunächst), dass die Wanddeko mit den alten Plattencovern erhalten bleiben muss; so als Art Denkmalschutz-Auflage so zusagen. Und jetzt kommt's: Nach dem meine Holde im ADJ #3 die Bilder von Schliersee gesehen hat, und ich ihr das mit der Trennkulisse (auch im Blauen Buch) gezeigt habe, ist sie gar nicht mehr so abgeneigt doch eine Kulisse zu installieren! Und zwar von ihr höchstpersönlich gemalt. Ist das nicht ganz wundervoll?

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 14:54 (zuletzt bearbeitet: 10.12.2021 15:03)
avatar  Gilpin
#68 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

Hi Dirk,

die Hexenlochmühle hatten wir hier schon:

Zitat von OOK im Beitrag Ident-Element
Hexenlochmühle war eigentlich abgehakt. ... die reale Hexenlochmühle liegt in einem engen sehr steilen Tal, keine Bahnline weit und breit, aber bekannt ist sie schon. Alles voller Touris. Wer gerne eine solche Mühle auf seiner Anlage hätte, sollte eine mit ähnlicher Anmutung bauen, die zwar an die HLM erinnert, aber definitiv nicht die Hexenlochmühle ist.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich hatte beim Surfen die Teufelsmühle entdeckt, aber die ist scheinbar einfach ein Berg. Seufz. Aber gleich zwei Sensenfabriken sind doch schon mal 'was!

Auch den Brücken über Enz und Eyach ist schwer beizukommen; scheinbar sind die Wanderer vor allem von den Bachbetten fasziniert. Aber in den Bildern gibt es ja schon eine Stahlträgerbrücke - und gerade fällt mir auf, dass ich das Gleis nicht im Deinem Plan finde. Oder das Problem sitzt wieder mal 60 cm vor dem Bildschirm

Zur gemalten Hintergrundkulisse: stell Dir vor, Du stehst im U der Anlage und schaust über den Bergkamm (ehem. Burgberg; ohne Trennkulisse) hinweg auf die dort befindliche Wand - wäre es nicht toll, wenn Deine Frau dort den nächsten Höhenzug hinmalen könnte, oder einfach einen diesigen graublauen Himmel? Vorausgesetzt, dass es eine solche Wand gibt.

Langsam muss ich mal etwas arbeiten,
also 'djeu mit Ö für's erste,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 15:29
#69 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

Zitat von djue6867 im Beitrag #67
... Und zwar von ihr höchstpersönlich gemalt. Ist das nicht ganz wundervoll?

Falsch formuliert!: Ist sie nicht ganz wundervoll? ich sehe, da wird was!

H.M.


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 16:51
#70 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

zu erst zu Dir, Reiner,

Zitat von Gilpin im Beitrag #68
Hi Dirk,

die Hexenlochmühle hatten wir hier schon:
Zitat von OOK im Beitrag Ident-Element
Hexenlochmühle war eigentlich abgehakt. ... die reale Hexenlochmühle liegt in einem engen sehr steilen Tal, keine Bahnline weit und breit, aber bekannt ist sie schon. Alles voller Touris. Wer gerne eine solche Mühle auf seiner Anlage hätte, sollte eine mit ähnlicher Anmutung bauen, die zwar an die HLM erinnert, aber definitiv nicht die Hexenlochmühle ist.




ja genau, auf den Strang bezog sich auch meine Ausführung ... daher mit "" und "" versehen.

Zitat von Gilpin im Beitrag #68


Aber gleich zwei Sensenfabriken sind doch schon mal 'was!




Eine Sensenfabrik von internationalem Rang gab es in Neuenbürg; aber die möchte ich auch dort lassen.

Ich habe bei Recherchen gestern gelernt, dass es in Calmbach und Höfen (zwei Nachbarorte von Wildbad an der Bahnstrecke) nicht weniger als 13 (!) Sägewerke gab ... da wäre ein Anschließer für ein zweites Sägewerk an der Strecke doch durchaus auch noch denkbar, oder?

Zitat von Gilpin im Beitrag #68


Auch den Brücken über Enz und Eyach ist schwer beizukommen; scheinbar sind die Wanderer vor allem von den Bachbetten fasziniert. Aber in den Bildern gibt es ja schon eine Stahlträgerbrücke - und gerade fällt mir auf, dass ich das Gleis nicht im Deinem Plan finde. Oder das Problem sitzt wieder mal 60 cm vor dem Bildschirm




Die Brücke habe ich aktuell (noch) nicht engeplant; da sitzt also kein Problem 60cm vor dem Bildschirm; Du kannst ganz beruhigt sein: Du musst werder zum Augenartzt noch mangelt es Dir an Deiner Beobachtungsgabe

Zitat von Gilpin im Beitrag #68


Zur gemalten Hintergrundkulisse: stell Dir vor, Du stehst im U der Anlage und schaust über den Bergkamm (ehem. Burgberg; ohne Trennkulisse) hinweg auf die dort befindliche Wand - wäre es nicht toll, wenn Deine Frau dort den nächsten Höhenzug hinmalen könnte, oder einfach einen diesigen graublauen Himmel? Vorausgesetzt, dass es eine solche Wand gibt.




Da gibt es eine Wand, aber da steht ein Regal - wird also leider nichts; ich finde die Idee aber trotzdem klasse

und nun, hallo H.M.,

Zitat von hmmueller im Beitrag #69
Zitat von djue6867 im Beitrag #67
... Und zwar von ihr höchstpersönlich gemalt. Ist das nicht ganz wundervoll?

Falsch formuliert!: Ist sie nicht ganz wundervoll? ich sehe, da wird was!

H.M.


natürlich hast Du recht: Meine Holde ist ganz wundervoll

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2021 21:07
avatar  Frank
#71 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

Hallo Dirk,

landschaftlich habe ich da noch ein Ident Element, aus ganz in der Nähe. Wer mit dem Zug nach Bad Herrenalb fährt kommt direkt an dieser Felsformation neben den Bahngleisen vorbei, den Falkensteinfelsen.
So etwas würde doch ideal vor die steile Stelle vor der Tunneleinfahrt passen und eine klasse Trennung ergeben.


Bildquelle Wikipedia, Stefan Karl


Bildquelle Opentopomap

Grüße Frank

P.S. Ja die Teufelsmühle ist nur ein Berg bzw. Felsformationen


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2021 12:05
avatar  Gilpin
#72 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

Hi Dirk und Mitplaner,

ich habe nun doch, nachdem Teufelsmühle (als Felsformation) und Hexenlochmühle (als überdeutliche Referenz auf sich selbst) ausfallen, eine Mühle bei Wildbad gefunden, hier ein Foto. Leider keinen weiteren Text.

Bis bald,
Reiner


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2021 14:56
avatar  Frank
#73 RE: Zur Identität Bad Wildbad: "Gasfabrik"
avatar

Hallo,

zu möglichen Anschließern habe ich noch etwas gefunden. Ende der 1920 Jahre wurde die "Gasfabrik" in Bad Wildbad erweitert. Dazu auch ein Link:
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal...94256e3cbe.html
Auf der topografischen Karte von ca. 1927 sieht man diese nördlich der Papierfabrik. Da könnte der eine oder andere Wagen Kohle zugestellt werden. Bilder habe ich leider nicht dazu gefunden und wie lange es diese Fabrik gab.
Aber innerhalb der hier gewählten Epoche sollte das passen.

Grüße Frank


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2021 21:59
avatar  OOK
#74 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar
OOK

Zitat von djue6867 im Beitrag #67
Zum Thema Sägewerk mit dem Faller Bausatz: Ja, es handelt sich um die Abwandlung des historischen Lokschuppens Duderstadt (vgl.: http://www.eisenbahnclub-eichsfeld.de/); böse Falle(r)! und voll reingetappt

Damit ist die Verwendung als Sägewerk auf meiner Anlage vom Tisch und die Suche nach einem geeigneten Modell fängt von vorne an .


Ein wenig Geduld bitte, Dirk. ADJ 4 hat womöglich die Inspiration für dich, die du brauchst.

Gruß

OOK
Heute schon in den ADJ-Blog geschaut?
https://www.jaffas-moba-shop.de/anlagen-design-journal/

 Antworten

 Beitrag melden
13.12.2021 09:50
#75 RE: Zur Identität Bad Wildbad und Nordschwarzwald: Faller Bausatz für das Sägewerk
avatar

Hallo Otto,

Geduld gehört nicht unbedingt so zu meinen Kernkompetenzen ... , aber in diesem Punkt besteht kein Grund zur Eile. Der Bauzustand der Anlage lässt da ja deutlich Platz in Bezug auf die zeitliche Schiene für die Entscheidung.

Beim Stöbern bin ich auf die Modelle von MBZ gestoßen und habe nun erstmal angefangen die entsprechenden EJ Hefte über die Anlage Neustadt - Lenzkirch - Bonndorf von Dieter Bertelsmann zu lesen . Ist zwar Baden und nicht Württemberg und nicht Nordschwarzwald aber immerhin schonmal nicht Südniedersachsen ...

Beste Grüße
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!